Berichte‎ > ‎

Georgstag 2015

veröffentlicht um 18.05.2015, 10:41 von Pfadfindergruppe 14 Mount Kenya   [ aktualisiert: 18.05.2015, 11:18 ]
Georgstag in Hirschstetten 2015

Die Gr. 14 hatte am 26. April zu einem Stationenspiel für Kinder, Jugendliche und Eltern in die Blumengärten Hirschstetten eingeladen. Anregung boten dazu die Abenteuer von "Indiana Jones" und so zogen rund 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bunt gemischt in acht Gruppen unter dem Motto "Indiana Scout - und der Schatz im Blumengarten" durch die verschiedenen Themengärten. Nach einem etwas chaotischen Beginn beim Bauernhof wurden zuerst Gruppem gebildet und dann der Spielablauf erklärt:

Jede Gruppe erhielt einen Spielplan, auf dem eine Windrose mit Gradangabe abgebildet war. Dann dürfte jede Gruppe aus 15 verschiedenen Aufgaben eine Wegkarte ziehen, die sowohl Richtung als auch Entfernung der gesuchten Station enthielt. Außerdem wurde gewürfelt und aus 100 möglichen entsprechend viele Fragekarten gezogen - und los ging's. Schon nach kurzer Zeit (für die Organisatoren viel zu schnell) waren die ersten Gruppen dann auch wieder da, präsentierten die Wegaufgabe, beantworteten die Fragen, zogen auf einem Spielfeld ihre Holzscheiben weiter, zogen wieder Wegkarte, würfelten, zogen Fragenkarten und weiter ging's. Bei den Wegaufgaben waren etwa drei trockene Blätter zu sammeln, drei Paare nach ihrem Hochzeitsdatum zu fragen oder der deutsche Name von "heleboris niger" zu finden, unter den Fragen waren Tierspuren ebenso zu erklären wie klassische Pfadfinderfragen zu beantworten, die stabile Seitenlage zu zeigen oder Knoten bzw. Bünde zu präsentieren. Wobei - und das hat alle am meisten gefreut - schummeln erlaubt war (denn Dr. Google und Prof. Wikipedia wissen alles). Aber mitunter waren die Eltern dann auch sehr stolz, was ihre Kinder auch ohne elektronische Hilfe alles beantworten konnten. Wobei - eine Wildkatze oder einen Bartkautz nachmachen, das geht nur mit guter Beobachtungsgabe.chstetten eingeladen. Anregung boten dazu die Abenteuer von "Indiana Jones" und so zogen rund 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bunt gemischt in acht Gruppen unter dem Motto "Indiana Scout - und der Schatz im Blumengarten" durch die verschiedenen Themengärten. Nach einem etwas chaotischen Beginn beim Bauernhof wurden zuerst Gruppen gebildet und dann der Spielablauf erklärt:

Mit dem Wetter hatten wir großes Glück, denn nach einem kurzen Regen am Morgen und stärker Bewölkung am Vormittag klärte es am Nachmittag auf und so waren viele dann plötzlich "Sonnenbrandgefährdet". Auch die Trinkstation wurde dankbar angenommen. Um 16.30 Uhr wurden nach zweieinhalb Stunden die letzten Wegkarten ausgegeben und kurz nach 17 Uhr war das Spiel. Ende, wobei die Siegerpatrulle knapp über 50 Punkte erreichte. Ich hoffe, es hat allen gefallen. Manche meinten nachher, es hätte ruhig noch länger dauern können, andere freuten sich nach einem laufreichen Nachmittag schon auf die Heimreise und ein Eis. Alle aber meinten, dass sie von der Vielfalt und Schönheit der Blumengärten Hirschstetten überrascht waren und gerne wieder hierher kommen werden - nicht nur zum Adventmarkt im Dezember.