Berichte‎ > ‎

Bericht Sola 2012 Ra/Ro

veröffentlicht um 12.09.2012, 09:44 von Pfadfindergruppe 14 Mount Kenya   [ aktualisiert: 12.09.2012, 09:50 ]
Tag 0 - Vorkommando

Ra/Ro des Tages: Stefan Kerstner

Anreise war sehr angenehm mit Balu's Privattaxidienst :) Aufbau des Lagertors und Materialzeltes funktionierte reibungslos und alle waren sich sofort einig über das aussehen des Lagertors. Der Aufbau des Fahnenmasts war schon etwas komplizierter aufgrund mangelhaften Schnurvorrates. Wir 4 meisterten jedoch auch dies. Letzte Arbeit des Tages war das zusägen von 30 Rundlingen auf a ~2 Meter für unseren Bau der Zeltburg/ Hochstand am Samstag. Fredy war auch schon lange da und Thomas + Gudrun + Jaci bereiteten Abendessen. Der Abend war mit dem Tragen einiger Schwattlinge ausgeklungen.

Tag 1 - Aufbau


Ra/Ro des Tages: Mela

• Nacht im engen, dichten, romantischen Biwak verbracht

• Chillen und schleppen bis der Bus kommt

• Endlich Burg-baubeginn ;)

• bis spät in die Nacht wurde gewerkelt

Tag 2...


Ra/Ro des Tages: Jaci

....nach einer turbulenten Nacht mit starkem Unwetter, wo wir ins Haus schlafen gehen mussten, da die Jurte nicht dicht war. Die Ra/Ro haben sich zum Wohle der Gruppe die Nachtwache aufgeteilt. Am nächsten Morgen hatten wir zum ersten mal "Morgenspaß" (Morgensport). Dieser Morgenspaß hat nicht allen gefallen. Der erste Wunsch, einen Naschladen zu bekommen, wurde auch erfüllt. Am Nachmittag ging es mit dem Aufbau weiter. Wir kommen gut voran. Es gab auch eine kleine Gatsch-Schlacht zwischen Stefan, Mela und mir. Der Bach wurde von uns auch schon erkundet

Tag 3


Teamwork, Schweiß und Badespaß war heute das Motto der ausgeschlafenen Mannschaft!

Am Vormittag den lagerbau fertiggestellt und danach im Elser Schwimmbad einen Schwimm-Lagen Staffel Bewerb gestartet. Für den Abend ist Sturm und Unwetter angesagt ,aber schauen wir mal was kommt :)

Tag 4


Eine bezaubernte Reise nach Agrabah Der ganze Tag bestand aus stufenübergreifenden Stationen um Aladin seinen Ginny zurück zubringen. Abgeschlossen wurde der Tag nach einem großartigen Tanz mit einem Schokofondue, welches uns die WiWö vorbereitet haben. Jetzt in der Nacht gibt es noch ein kleines gemütliches Lagerfeuer :D

Tag 5 - 1. Tag Lagerolympiade

 

Den Vormittag haben wir entspannt mit dem Annähen der Lagerabzeichen begonnen, welches wir uns am gestrigen Mottotag erarbeitet haben. Ab 14 Uhr ging es los mit der Lagerolympiade. Bei den ersten beiden Stationen ("Lissed oder missed" und "Bubbelwubbel") haben wir uns perfekt für den morgigen Tag eingestimmt und die Führer lassen den Abend mit den RaRo bei einer Jurtenparty gemütlich ausklingen.

Tag 6 - 2. Tag Lagerolympiade

 

Der heutige Tag stand im Zeichen der Lagerolympiade. ich bin froh mitteilen zu können dass alles wunderbar funktioniert hat und alle ihren Spaß hatten. Am Nachmittag waren wir im Schwimmbad und hatten auch dort einen Wettbewerb. Trotz eher kühlem Wetter war es sehr spaßig.

Tag 7 - Gruppenausflug

 

Heute stand der lang erwartete Tagesausflug der Gruppe am Programm und ab Krems fuhren wir am Schiff stromaufwärts nach Melk und genossen die Sehenswürdigkeiten vom Wasser aus. Nach einer kurzen Geschichte von Wolfi über das Schiff fuhren wir wieder retour. In Krems angekommen haben uns die bösen Ra/Ro die "vielen bunten Smarties" weggeschnappt und nach einer wilden Verfolgungsjagd "Schnitzellauf" durch Krems haben wir sie glücklicherweise gefangen. Am Abend hat uns der berühmte Haubenkoch von Els mit Spagetti-Bollognese und Salat verwöhnt.

Tag 8

 

Am Vormittag haben Wi/Wö bis Ra/Ro im Stationenlauf die Entstehungseschichte unserer Gruppe erklärt bekommen. Sogar Reinhard und Liane haben uns beschucht. An diesem lehrreichen Vormittag haben soger die Ra/Ro noch einiges über die Gruppengeschichte lernen können. Das Highlight des Tages war das Lagerfeuer, wo es viele Ehrungen und Verprechen gab. Auch der Karaoke Wettbewerb hat allen gut gefallen.

Tag 9

Der heutige Tag brachte einige Überraschungen. Begonnen wurde der Tag mit einem Wortgottesdienst von unseren caex. Nartürlich wurde auch heute unser Flaschenwunsch erfüllt. Mit einem guten Fußballspiel und schönem Wetter. Wir spielten mit viel Körpereinsatz, jeder so gut er konnte. Zur Mittagstundr bekommen wir vom Kü. Chef kalte Verpflegung. Nach dem Mittagessen war Stufenprogramm, GUSP lieferten sich einen Schnurabbrennwettbewerb, wobei ein rover sie vernichtend geschlagen hat.CAEX wie immer eine runde Chillen, nur Thomas dachte sich für seine LieblingsRaRo einen besonderen Stationenlauf aus. Der Lauf hatte trotz Bach und Brennesseln allen einen riesen Spaß gemacht. Um 10 Uhr Abend wurden die noch verbliebenen Teilnehmer auf eine Nachtexpedition geschickt. Wo auch uns eine kleine Einführung in die Astronomie mitgeteilt worden ist. Nartürlich kamen wir ohne Verletzungen oder Verlusten zum Haus zurück, wo ich hier jetzt sitze und Ihnen einen Beitrag von unserem ganzen Tag berichten darf. Sebi RaRo

Tag 11

Alle RARO sind heute in der Früh mit einer großen Vorfreude aufgestanden, denn mitten in der Nacht, schon während der Nachtwache, spielten die RARO allen anderen Stufen einen Streich. Die Zeltzippverschlüsse wurden miteinander verschnürt, sodass man sie von innen nicht aufmachen konnte. Tischbretter verschwanden auf wundersame Weise, das Geschirr der CAEX wurde vergraben und zur Schatzsuche freigegeben und die Schuhe der GUSP wurden miteinander verknotet, bis auf die restlichen Stufen hatten wir RARO einen großen Spaß in der Früh. Während der Flapa wurden die entwendeten Gegenstände mit speziellen Strafaufgaben wieder ausgelost. Beim heutigen Frühstück überlegten wir, die RARO, wie es am gescheitesten wäre den Lagerbau vernünftig abzubauen und kamen zu dem Entschluss zuerst die Terrasse in ihre Einzelteile zu zerlegen. Nach dem Frühstück schritten wir dann alle zur Tat, es wurde fleißig gesägt und zerstört. Zur Mittagsstunde machten einige ein kleine Pause, während andere weiter arbeiteten. Gegen Abend haben wir den ganzen Lagerbau abgebaut, es steht nur noch die Jurte und das Materialzelt mit unseren Sachen darin. Für den Rest des Abends wird noch die Überstellung zweier CAEX geplant und durchgeführt. 

Molli RARO

Tag 12


Aufwachen nach einer laaaaaangen Überstellung, weil einfach 2 CA/EX zu RARO schon vor ihrer Überstellung an einem einsamen Plätzchen ein Schläfchen machten ;) (Sarah und Konsti *hust* );) Auch bei den CaEx passierte etwas unvorhergesehenes: Die Petzi hatte eine interessan´te Begegnung im Wald mit 2 Einheimischen, die sie aber selbstbewusst vertrieb. Wir RaRo schliefen alle in der Jurte bei einem kleinen warmen Feuer.Am nächsten Tag wurde der Rest (Jurte, Materialzelt und Fahnenmast) abgebaut. Als wir dann Freddis leckeres Reisfleisch verspeist haben und den Bus fertig eingeräumt haben freuten sich die meisten schoon auf zu Hause und ihre Lieben, die wir bald nach der Ankunft und dem Busáusräumen in die Arme schließen konnten :)

Mein Resümee: Es war ein echt geiles Lager :)
Comments